Wi-Fi-Internet-Technologie — kabellose Treue

Das Internet überrascht uns laufend mit innovativen Neuerungen. Manchmal ist es nicht so einfach, verschiedene Begriffe auseinanderzuhalten. So werden von vielen Internetnutzern die Begriffe WLAN (Wireless LAN) und Wi-Fi (Wireless Fidelity — kabellose Treue) als sinn- und sachverwandtes Wort verwendet. Dabei gibt es zwischen beiden Technologien einen Unterschied.

Der kleine feine Unterschied

Prinzipiell ist Wi-Fi eine bestimmte Art von WLAN. In der Vergangenheit haben User den Rechner via LAN mit dem Internet verbunden, aktuell wird jedoch Wi-Fi benutzt. WLAN, ganz allgemein gesagt „kabelloses lokales Netzwerk“ kann Endgeräte wie Notebooks oder Smartphones kabellos zum Internet verbinden. Wi-Fi ist eine Kennzeichnung und Wi-Fi-Geräte können WLAN empfangen. Kurz gesagt: Wi-Fi ist ein Funk-Netzwerk, welches zu anderen Wi-Fi Geräten kompatibel ist.

Wi-Fi — Internetnutzung von überall

Dank kabellosem Wi-Fi können Nutzer sich mit dem Laptop frei innerhalb und außerhalb von Räumen bewegen und das World Wide Web mühelos nutzen. Zudem wird es nahezu an jedem öffentlichen Ort wie etwa Hotels, Flughäfen oder Bahnhöfen meist kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Noch mehr Speed mit Li-Fi

Können Sie sich das vorstellen: Einen High Definition-Film im Nullkommanix herunterzuladen. Das könnte möglich sein, denn der Konkurrent Li-Fi soll eine superschnelle Datenübertragung per Licht gewährleisten und alles Bisherige in den Schatten stellen. Könnte der Gegenspieler das gute alte WLAN/Wi-Fi bald in der Schublade verschwinden lassen? Li-Fi steht für „Light Fidelity“ und ist ein neuartiges Verfahren mit schier atemberaubenden Daten-Leistungen. Es wurde an der Oxford University getestet und lieferte eine Übertragungsrate von 224 Gigabit pro Sekunde, was mehrere Hundertmal schneller wäre als unser aktuelles WLAN.

Vielleicht klappt’s ja

Informationen werden bei Li-Fi durch schnelles Ein- und Ausschalten einer LED-Lampe übertragen. Empfänger ist eine Fotozelle am Endgerät. Die Frequenz ist dabei so hoch, dass das Flimmern des Lichtes für das menschliche Auge nicht wahrgenommen wird. Bevor Li-Fi genutzt werden kann, müssen Rechner, Laptops und Tablets mit geeigneten Empfängern nachgerüstet werden. In jedem Raum muss zudem mit Li-Fi-fähigen LED-Lampen integriert, damit zwischen Rechner und Sender eine Sichtverbindung besteht.