Derzeit ringen in Deutschland im Bereich Internet-Provider der Marktführer Telekom und Vodafone um eine Vormachtstellung. Neben der Vorherrschaft geht es hierbei vor allem um Schnelligkeit. Welcher Internet-Provider liefert seinen Kunden die rasantesten Downloads, die spektakulärsten Uploads und die kürzesten Vertragslaufzeiten? Neben Telekom und Vodafone sind o2, 1&1, Unitymedia, EWE, Net Cologne und M-Net mit ebenso interessanten Angeboten auf dem Markt. Kleinere Netzbetreiber sind jedoch größtenteils auf die Leitungen der Internet-Riesen im Einsatz.

Netzanbieter in Deutschland kurz vorgestellt

Was manche Nutzer nicht wissen: Es gibt eine ganze Reihe kleinere und größere Netzanbieter, die durchaus lukrative Angebote für den Kunden haben.

Der Anbieter 1&1 sitzt in Montabaur und bietet recht günstige Internetzugänge und sogar Doppel-Flatrates an. Zudem offeriert der Anbieter ein umfangreiches TV-Angebot. 1&1 betreibt keine eigenen Netze, sondern nutzt Anschlussleitungen von Vodafone und der Telekom.

Der Provider Congstar ist eine Discount-Marke der Telekom und nutzt hauptsächlich Telekomleitungen. Ein relativ junges Team bietet Breitband-Internetzugänge, Internet-Telefonie und Mobilfunk aus einer Hand und dazu recht preisgünstig und flexibel.

Easybell offeriert für Privat- und Geschäftskunden Internet- und Telefon-Tarife. Pluspunkte des Anbieters sind keine Mindestvertragslaufzeiten, günstige Preise und Breitband-Garantie. Der Discount-Anbieter nutzt gleichfalls die Leitungen der Telekom.

Unter der Marke Eazy bietet der Internet-Anbieter Unitymedia Discount-Angebote an. Hier können Sparfüchse durch Hammerpreise richtig Geld sparen. Eazy bietet schnelles Internet und Festnetz-Telefonie an.

Unter dem Namen Pyur haben sich eigenständige Kabelanbieter wie Primacom und Tele Columbus zusammengeschlossen. Mit modernster Netzarchitektur aus Glasfaser und Koaxialkabel setzt der Provider auf neueste Übertragungsstandards.

Der Anbieter NetCologne agiert, wie schon der Name sagt, in Köln sowie im Raum Bonn. Er versorgt dort etwa 400.000 Kunden. Das Netz umfasst Glasfaser-, Koaxialkabel- und DSL- Anschlüsse. Der Internet-Provider brilliert mit hohen Datenraten.

M-net agiert in weiten Teilen Bayerns sowie in Ulm und im Landkreis Main-Kinzig. Der Provider betreibt ein Glasfaser- und DSL-Netz und offeriert Internet-Zugänge, Telefon-Anschlüsse und TV-Empfang. Die Leistungsfähigkeit der Anschlüsse von M-net erreicht regelmäßig bei Bewertungen Spitzenpositionen.