Bauen sich Internetseiten langsam Zeile für Zeile auf, macht das Surfen wenig Spaß. Zudem, wenn Zocker im Internet Gaming-Spaß suchen, brauchen sie einen performanten Internet-Anschluss. Zum einen hängt die DSL-Geschwindigkeit vom Wohnort ab, denn für die Daten sind Qualität und Kabellänge sowie die Nutzer-Anzahl an einem Verteiler entscheidend. In ländlichen Gebieten treten Probleme öfter auf, aber auch in vielen Großstädten. Hier sind die Leitungen durch viel zu viele Anschlüsse überlastet.

Ist das Internet zu langsam — wer ist schuld?

Kunden buchen einen DSL-Anschluss, welchen der Anbieter mit „bis zu….“ definiert und merken dann leicht, dass der Speed nicht den Erwartungen entspricht. Einige Internet-Provider versprechen den Full Speed eines Ferraris, liefern jedoch nur eine Knutschkugel. Selten bekommen Kunden die versprochene Bandbreite. Daher ist laut Umfragen ein hoher Prozentsatz der deutschen Nutzer mit dem Service des Internet-Providers unzufrieden. Dieser lockt anfangs mit rasanten Übertragungsraten zu spottbilligen Preisen.

DSL und Glasfaser

Immer schnelleres Internet ist essenziell. Hier wird alles gemacht — gesucht, ferngesehen, gesurft, gezockt. Speziell im Geschäftsbereich ist ein schnelles Internet wichtig, beispielsweise um in Echtzeit zusammenzuarbeiten. Heutzutage gibt es neben DSL noch mehr Optionen für eine noch schnellere Internetverbindung. Im Gespräch und ganz vorne mit dabei ist Glasfaser. DSL ist im deutschen Netz gut verfügbar und weit verbreitet. Es ermöglicht das Surfen im Netz sowie das Telefonieren. Wer hier auf Rundum-Sorglos-Pakete setzt, kommt preiswert weg.

Durch den Einsatz von Glasfaserkabeln werden wesentlich schnellere Internetgeschwindigkeiten ermöglicht. Für Echtzeit-Kommunikation und Videos hochladen ist die Glasfasertechnik eine nahezu perfekte Lösung. Für Firmen, die auf mehreren Kanälen agieren, ist dies ein großer Vorteil. Der Nachteil: In kleineren Ortschaften und Städten ist die schnelle Verbindung per Glasfasertechnik leider nicht verfügbar. In speziellen Großstädten wie München, Hamburg, Berlin, um nur einige zu nennen, ist die Glasfasertechnik im Einsatz. Zudem offeriert man der Glasfaser für die Zukunft rekordverdächtige Speeds, welche mit Vorsicht zu genießen sind. Denn solche schnelle Datenübertragungen bietet derzeit niemand an.